Pressespiegel „pfadfinden“ selbstgemacht

Praktisch alle Artikel einer Tageszeitung erscheinen inzwischen auch online. Als VCP (Land/Region) wäre es natürlich wünschenswert, eine Information zu bekommen, wenn ein Beitrag in den üblichen Medien erscheint. Zum einen als „Erfolgskontrolle“ für die eigene Öffentlichkeitsarbeit, aber auch als „Frühwarn-System“, wenn es zu kritischen Diskussionen mit der eigenen Jugendarbeit kommt.

Setup mit frei verfügbaren Online-Tools

Ziel: Grundlegendes Monitoring für Suchbegriffe dem Umfeld des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Dabei sollen automatisierte Suchergebnisse (Google Alerts) gesammelt und rudimentär weiter qualifiziert werden. Optional wäre ein „lernendes System“ wünschenswert, dass durch die Qualifizierung von Artikel dazulernt.

Die Ergebnisse sollen zentral erreichbar sein und auch die Möglichkeit zur Weiterverarbeitung bieten.

1. Setup Google Alerts

Als grundlegend „Monitoring-Enginge“ werden Google Alerts verwendet. Die Suchbegriffe werden nach News, Blogs usw. geclustert und als RSS-FEED ausgegeben.
Die zu Grunde liegenden Abfragen sind normale Google Suchanfragen, die Google regelmäßig als RSS-Feed ausgibt. Die Begriffe können also laufend verfeinert werden. Basis hierfür sind die sog. Suchstrings der Google Suche.

Beispiel für einen ersten Aufschlag RSS-Alerts für das Thema „VCP“:

Screenshot - Google Alerts Setup

Die Möglichkeit des Exports in einen RSS-Feed ist eigentlich auch der Hauptgrund für die Nutzung von Google Alerts. Die meisten anderen Dienste verschicken die Suchergebnisse via E-Mail, was die Recherche und nachgehende Datenverarbeitung unnötig schwierig macht.

Alternativen zu Google Alerts (nicht getestet):

  1. http://www.talkwalker.com/de/alerts (Mail)
  2. http://www.socialmention.com/ (Mail, eigenes Backend)
  3. http://alert.io/ (Mail, eigenes Backend)
  4. http://www.kuerzr.com/ (Mail, RSS) // (Rezension: http://bit.ly/1mplqRJ)

2. Sichtung der gesammelten Daten

Wenn die RSS-Feeds einmal angelegt sind müssen sie irgendwo ausgelesen werden. Aus Gründen der Zugänglichkeit macht es keinen Sinn hier lokal irgendwelche Outlook Geschichten anzulegen, da hätte man sich den Alert ja auch gleich via Mail schicken lassen können und ihn damit im täglichen Datennirvana verschwinden lassen können.

Im Test habe ich mich für den Online RSS-Reader Feedly entschieden. In der freien Version gibt es leider erstaunlich wenige Möglichkeiten der Sortierung von relevanten Artikeln und auch kaum Möglichkeiten gefundene, relevante Elemente zu speichern. Die einzige Funktion, die hier zu nutzen ist, ist das „save for later“. D.h. hier ist tatsächlich Fleißarbeit notwendig. Die gesammelten Artikel müssen gesichtet und entsprechend markiert werden. Im laufe der Zeit sollte das aber einfacher werden, wen die Google Suchanfragen entsprechend verfeinert werden.

Screenshot Feedly

3. Sammlung der Daten in Google Drive

Ziel der ganzen Aktion ist die Sammlung der (qualifizierten) Daten an einer zentralen Stelle zu Dokumentationszwecken. Eine Möglichkeit wäre hier eine fortlaufende Liste in einem Text-Dokument, die Alternative eine Tabelle, in der jeweils zeilenweise, neue Treffer ergänzt sind.

An dieser Stelle kam dann wiedermal das quasi allmächtige „IFTTT“ zum Zuge. Es existieren bereits diverse Rezepte zum Thema IFTTT => Google Drive.

Zu beachten ist hier, dass IFTTT, zumindest in der „Free Edition“, max. 30 Trigger pro Stunde zulässt. Bei sehr umfangreichen Alerts kann das u.U. zu Problemen führen.

Ich hab mich für die Variante entschieden, in der die neu markierten Artikel jeweils in einer neuen Zeile in einem Spreadsheet angehängt werden. Innerhalb der Tabelle können noch weitere Informationen ergänzt werden und über den Excel-Export ggf. noch erweiterte Auswertung getätigt werden. Hier das verwendete IFTTT-Rezept.

4. Ausblick

Das Ganze Thema ist ein laufender Prozess, bei dem die Quell-Feeds regelmäßig optimiert werden müssen, aber auch die Auswertung der Beiträge in Handarbeit gemacht werden muss. Bei sauberer Pflege und Verfeinerung der RSS-Feeds könnten irgendwann einfach alle Artikel erfasst werden.
Nachgeordnet sind als Zusatzfunktion noch automatische Dashboards und Alersts, wenn neue Beiträge eingehen. Hier könnte man z.B. mit Lösungen wie http://www.cyfe.com/ experimentieren.

 


&tldr

  1. Google Alerts anlegen
  2. Feedly abonnieren und relevante Artikel regelmäßig mit „save for later“ markieren
  3. IFTT Rezept triggert (http://ift.tt/1h4BEPc)
  4. IFTTT schreibt Links in Google Spreadsheet (http://bit.ly/1h4B5on)
  5. Weitere Auswertung in Google Docs möglich; alternativ Visualisierung mit Dashboards wie http://www.cyfe.com/ 

PS: Dieser Beitrag wurde ursprünglich unter http://pescheffler.postach.io/setup-web-monitoring-fur-pfadfinder veröffentlicht.

Kommentare sind geschlossen.