Posteingang für die Dropbox

Dropbox hat sich zum Standard entwickelt, wenn es um das digitale dezentrale sammeln und teilen von Dokumenten und Fotos handelt. Häufig steht man nach Veranstaltungen wie einem Zeltlager usw. vor dem Problem, das man zwar gerne Bilder und Dokumente sammeln würde, dann aber erstmal die E-Mail Adresse aller Fotografen/Teilnehmer herausbekommen muss um sie zur Dropbox einzuladen und jeder bekommt dann anschließend automatisch immer alle Daten.

Eine Alternative dazu bietet der Online-Dienst „dpInbox“. Das Grundprinzip ist recht einfach: Anstelle einer Dropbox-Einladung für einen Ordner, verschickt man einfach einen Link, unter dem die Empfänger die Möglichkeit haben Dateien direkt in eine Dropbox hochzuladen.

Bildschirmfoto 2014-04-21 um 14.25.58

 Bitte beachten:

1. Hintertür für Schadsoftware! Die Dateien landen direkt in eurer Dropbox und werden standardmäßig direkt mit eurem lokalen Rechner synchronisiert. Das ist also eine riesige „Hintertür“ für potenzielle Hacker.
Lösung: Verwendet die Funktion „Selektive Synchronisation“, bei der ihr den Sync für einzelne Ordner ausschalten könnt. Diese Funktion findet ihr in den Optionen eures Dropbox-Clients im Bereich „Erweitert“.

Erweitert_und_Schreibtisch

2. Datenschutz Wie immer gilt bei der Dropbox, dass in solchen Cloud-Diensten niemals Dateien mit personenbezogenen Daten (z.B. Teilnehmerlisten einer Veranstaltung usw.) verteilt werden sollten. Als Faustregel gilt immer: Enthält die Datei eine Information, deren Veröffentlichung (liegenlassen eines Ausdrucks im Zug) unangenehm sein könnte oder gar einen Schaden verursachen könnte. Im Zweifelsfall also diese Daten verschlüsseln oder direkt via Datenträger (USB-Stick) übergeben.


 

PS: Vielen Dank für den Tipp an das Webmaster-Team des VCP Land Bayern

Kommentare sind geschlossen.